Passionsfrüchte

Was sind eigentlich Passionsfrüchte?

Passionsfrüchte bzw. Maracujas sind der Inbegriff von Exotik. Die Früchte sind fast so groß wie Tennisbälle und werden geerntet, wenn die lederartige Haut beginnt sich lila zu verfärben. Erst dann ist sie reif. Richtig aromatisch, ja sogar süß, werden die Früchte erst, wenn die Schale beginnt schrumpelig zu werden.

Ihren Namen bekamen die Passionsfrüchte von spanischen Missionaren, die sie im südamerikanischen Regenwald entdeckten. Sie sahen in der Blüte und den Blättern Symbole für die Leidenswerkzeuge Christi und nannten die Pflanze Passio Flora, Leidensblume. Das Lianengewächs lässt sich gut im Schatten größerer Bäume anbauen und rankt sich dort an Gestellen entlang wie bei uns der Wein.

Unsere Passionsfrüchte erhalten wir in der Regel aus dem Fair Trade Projekt “Kipepeo” aus Uganda oder auch von kolumbianischen Bio-Kleinerzeugern.

Was macht Passionsfrüchte so gesund?

Die Maracuja ist vielleicht kein Überflieger in Sachen Vitaminreichtum. Jedoch besitzt sie dafür jede Menge Mineralstoffe. Wie kaum eine andere frische Frucht liefert die Maracuja eine erstaunlich hohe Menge an Magnesium, präzise gesagt stolze 39 mg. Magnesium ist fundamental  für Muskeln und Nerven.  Beim Phosphorgehalt liegt die Maracuja sogar unangefochten an erster Stelle: Mit sagenhaften 54 mg pro 100 g ist das Fruchtfleisch eine sagenhafte  Quelle für den Mineralstoff, der zusammen mit Kalzium für die Festigkeit von Knochen und Zähnen sorgt. Zudem spielt Phosphor eine wichtige Rolle bei der Energiegewinnung, beim Aufbau der Zellwände und als Puffersubstanz im Blut.

Zubereitung

Die grün-lila Früchte schmecken nach Exotik pur. Und das so intensiv, dass schon einige Löffel davon einen ganzen Nachtisch verzaubern können. Man kann sie halbieren und das geleeartige Fruchtfleisch mitsamt den kleinen schwarzen Kernen löffeln. Vielen Menschen ist Maracuja pur zu säurehaltig. Sie mischen das Fleisch der Passionsfrüchte in Obstsalate, Joghurt, Speiseeis, Pudding und anderen Süßspeisen mitsamt den kleinen schwarzen Kerne. Sehr lecker ist auch Panna Cotta mit frischer Maracuja übergossen.

Maracuja Info

Lust auf Maracuja bekommen?