Ananas Kipepeo “Smooth Cayenne”

Uganda

Die wohl beste Ananas der Welt. Wir haben schon Ananas u.a. in Brasilien und Ecuador frisch vom Feld gegessen, aber trotzdem noch nie so eine Gute wie die Kipepeo-Ananas gekostet. Wir bekommen sie exklusiv kurz vor der Tropenreife geerntet direkt von ugandischen Kleinbauern, die die Früchte auf ihren Privatfeldern anbauen und ernten. Ein wahres Geschmackserlebnis!

10,90  / 1 Stk. (10,19 € netto)

(8,90  / kg)

Preis inkl. 7% MwSt.

Anz.

Unsere Ananas wachsen nicht auf Plantagen, sondern auf kleinen Feldern. Diese anzulegen, ist viel Arbeit. Denn meist ist die traditionelle Hacke das einzige Arbeitsgerät. Zuerst werden über die ganze Länge des Feldes niedrige, knapp einen Meter Bio fair trade
breite Erdwälle angehäuft und mit den Seitentrieben alter Ananasstauden bepflanzt. In einem Jahr wachsen die Setzlinge zu gut einem halben Meter hohen Pflanzen heran, mit grün-grauen, harten und stacheligen Blättern. Aus roten Blüten in den Blattrosetten entwickeln sich in vier Monaten die Früchte, die bis zu vier Kilogramm schwer werden können. Tierische Schädlinge machen der Ananas (außer in Plantagen) wenig Probleme. Gegen das Unkraut, das junge Pflanzen zu überwuchern droht, hilft nur ständiges Jäten.
Zwischen den Ananas-Reihen sähen unsere Bauern oft Bohnen aus, weil sie Stickstoff im Boden anreichern und Mensch und Tiere ernähren. Auf den Ananas-Feldern stehen auch einzelne Kochbananen-Stauden, Kaffee- und Kassava-Büsche. Das ist nicht optimal für die Ananas, die
Sonne lieben. Doch insgesamt sind solche Mischkulturen ertragreicher. Als Dünger dienen Kaffeeschalen, Mist von Hühnern oder Rindern und Kompost. Weil die Pflanzen uneinheitlich blühen, muss der Bauer jede Woche über das Feld gehen und die reifen Früchte ernten.

Die aromatisch säuerliche Ananas enthält Vitamine aus der B-Gruppe, die Vitamine A, E und C sowie zahlreiche Mineralstoffe. Bemerkenswert ist der ungewöhnlich hohe Anteil des Enzyms Bromelin, das Eiweiß aufspalten kann. Es fördert die

Verdauung, regt die Durchblutung an, entwässert und wirkt entzündungshemmend. Allerdings nur bei frischen oder schonend getrockneten Früchten. Ananassaft und Ananaskonserven werden pasteurisiert. Die Hitze zerstört das Enzym.

Kochbuch Symbol

nnljiojiounoiuno9un9u9pun9uo9

Herkunftssymbol
“Nana neant” – Köstliche Frucht, so nannten die Indios in Südamerika die Ananas. Christoph Kolumbus brachte sie nach Spanien. Ananas wachstum bannerHeute wird die Ananas in vielen tropischen Ländern angebaut.